Graumann-Viertel

2019

Projektstart der wichtigsten städtebaulichen Entwicklung in Traun. Wohnen und Arbeiten ist das neue Motto für das Graumann-Viertel in Traun.

Mit einer gelungenen Mischung aus Erhaltung historischer Gebäude und der Errichtung von Neubauten mit viel Grün wird in den nächsten Jahren ein charmantes Viertel mit hoher Lebensqualität mitten im Stadtzentrum entstehen. Das Graumann-Viertel wird das neue Herz von Traun.

In idealer Lage zwischen Stadt und Land entstehen inmitten einer parkartigen Landschaft rund 90 Neubauwohnungen sowie moderne Büro- und Geschäftsflächen. Alles eingebettet in städtisches Leben mit Kultur, Natur und Nahversorgung, in unmittelbarer Nachbarschaft vom historischen Schloß Traun und dem neuen Kulturhaus „Spinnerei„.

graumannviertel.at

Details zu den Wohnungen im Graumann-Viertel auf graumannviertel.at

Das Viertel hat eine lange Vergangenheit: Hier hatte sich ab 1869 die Firma Graumann mit ihrer weltweit bedeutenden Textilproduktion angesiedelt und war bis in die 1950iger Jahre eine der wichtigsten Arbeitgeber von Traun. Mit der Neugestaltung wird das Graumann-Viertel nun endgültig zeitgemäßen Nutzungen zugeführt.
Trauner Zentrum mit Graumann-Viertel

Graumann-Viertel: das neue Herz von Traun

Graumann-Viertel

Neben dem historischen Herrenhaus der ehem. Textilfabrik Friedrich Graumann & Co., den Gebäuden des „Trauner Biers“, der ehem. Färberei und dem sog. Magazin, dem 2006 eröffneten Graumann-Zentrum und dem Langhaus entstehen drei Stadthäuser mit Eigentumswohnungen sowie ein gemischt genutztes Geschäftshaus an der Bahnhofstraße

Bautafel

Bautafel für die Stadthäuser

Im August wurde die Bauverhandlung über 13.000 m² Grundfläche erfolgreich ohne Anrainer-Einsprüche abgewickelt und in der Folge der Baubescheid über zunächst drei (im Endausbau fünf bis sechs) Stadthäuser sowie den sog. Graumann-Lofts an der Bahnhofstraße zugestellt. Baubeginn wird Mitte 2020 sein, die Fertigstellung ist für 2022 geplant.

Stadthaueser und Graumann-Lofts

3 Stadthäuser und die Graumann-Lofts an der Bahnhofstraße

Hatte Arch. Riepl für die Graumann-Lofts die Fassade aus sog. Corten-Stahl vorgeschlagen, überarbeitet Arch. Dornstädter die Gestaltung nach den Vorgaben hell, freundlich, einladend. Sein Vorschlag wären Ornamente aus dem Graumann-Muster „Chrysantemen“ an die Schnittpunkte der Fenster-Zwischenräume anzubringen und dadurch das strenge Raster aufzulockern.

Prof. Dr. Herbert Lachmayer führt mit der Kunstuni Linz Gespräche, eine Expositur der Textilklasse im Herrenhaus bzw. der Färberei der ehemaligen Textilfabrik in Traun einzurichten mit der Ausrichtung, Mode nachhaltiger zu entwickeln.

Künftig soll das Graumann-Viertel Kreative aus allen Bereichen anziehen. Kunst-Handwerk mit Werkstätten, Verkaufsräumen und Wohnen in unmittelbarer Nachbarschaft.

Gerne halten wir Sie auf dem Laufenden!

Klicken Sie hier um Ihren eigenen Text einzufügen