200 Jahre Friedrich Graumann’s Eidam & Co.

Runde Firmenjubiläen sind ein willkommener Anlass, eine Zeitreise zu unternehmen. Rückblicke dieser Art zählen freilich nicht gerade zu den kurzweiligsten Arten von Lektüre. Im Fall der Geschichte der Familien Graumann und Lang ist dies jedoch anders. Dies deshalb, weil in deren 200-jährige Geschichte Veränderungen fallen, wie sie die Welt in dieser Größenordnung noch nicht erlebt hatte.

Vorzeit

790

Der Name Traun schien erstmals um 790 n. Chr. als Traun urkundlich auf. Diese Flussbezeichnung ist keltischen Ursprungs und dürfte sich von der Wurzel „dru“, was soviel wie laufen oder fließen bedeutet, herleiten. In einer Traditionsurkunde (die Aufzeichnung einer Schenkung), die in die Zeit zwischen 813 und 824 datiert, erfolgte die erste urkundliche Erwähnung als Ort. (Quelle: „Oberösterreichische Nachrichten“, Sonderbeilage Traun vom 23.10.1981).

weiter bis 1674

Johann Friedrich Grohmann

1786 Johann Friedrich Grohmann kam am 14. Oktober 1786 zur Welt. Sein Vater war Mühlbursche in Kloster Zinna (bei Jüterborg, südlich von Potsdam, in Brandenburg, damals Preußen). Das Kind wurde evangelisch getauft und bekam exakt den Namen seines Vaters – wie dies für uneheliche Kinder üblich war. Seine Mutter, Johanna Dorothea Thiele, war die Tochter […]

Friedrich Graumann

1813 Der napoleonische Spuk war vorbei. Napoleon hatte seine letzten Schlachten verloren und dankte am 6. April in Fontainebleau ab. In Europa wuchs die Hoffnung der Menschen, dass nun wieder friedlichere Zeiten anbrechen könnten. Die kriegerischen Auseinandersetzungen waren wohl der Grund, warum Johann Friedrich lange hatte zuwarten müssen, bis er sich auf Wanderschaft begeben konnte. […]

Erweiterung in Traun

1869 Am 9. März reiste Josef Lang erstmals nach Traun. Er sah sich die zum Kauf angebotene „Winklmühle“ an und begutachtete das 46.500 Quadratmeter große Areal. Noch am selben Tag schloss er einen Vorverkauf ab. Der schriftliche Kaufvertrag ist dann mit 30. März 1869 datiert. Kaufpreis: 25.000 Gulden für die Winklmühle Nr. 37 (später Kanzlei- […]

Drittes Standbein Haslau

1900 Die „Hammermühle“ in Haslau bei Eger (heute Hazlov, Tschechien) hatte man schon lange neben vielen anderen in der damaligen Monarchie (in den Annalen sind über 20 Standorte erwähnt) als Faktorei in Vertrag, sodass man sich entschloss, sie als drittes Standbein zu erwerben, als Weberei auszubauen und einzurichten. Ausstattung: 242 Webstühle, 3028 Feinspindeln, 1 Zwirnmaschine, […]

Höhepunkt

 1908 Am 8. Jänner starb Eduard Lang. Sein Tod veranlasste Rudolf Lang, samt Familie nach Wien zu übersiedeln. Zuerst nahm er sich eine Wohnung in der Trautmannsdorfgasse Nr. 8 (Miete: 1500 Kronen pro Halbjahr), 1910 kaufte er dann das Haus in der Gyrowetzgasse Nr. 9. Kaufpreis: 54.500 Kronen. Rudolf Lang wurde als Gesellschafter in die […]

Konzentration in Traun

1933 1933 brach die Firma zusammen: Überschuldung von rund 1 Million Schilling. Rudi Lang legte die Leitung der Fabrik zurück. Die Ereignisse wirkten sich derart deprimierend auf das Gemüt von Rudolf Lang aus, dass er sich gänzlich aus der Geschäftsleitung zurückzog. Seine Anteile als offener Gesellschafter behielt er bis 1939. Dipl. Ing. Willi Lang und […]

Einstellung der Produktion

1958 In einer Zeit der allgemeinen Wirtschaftskrise auf dem Gebiet der Textilindustrie nach 1953 entschloss sich der weitsichtige (Schachspieler) Fritz Lang 1958 schweren Herzens, keine neuerlichen Investitionen in den Maschinenpark zu tätigen sondern nach 140 Jahren die Produktion einzustellen. Kein wirklicher Trost: Vielen anderen Textilfirmen in Europa ging es damals ähnlich. Fritz Lang beschrieb in seinen […]

Graumann-Zentrum

2004 Beginn der Projektentwicklung eines städtischen Neubaus am Graumann-Platz. Objektgröße: rund 3500 Quadratmeter Nutzfläche. Verhandlungen mit den Vertretern der Stadt Traun, den involvierten Behörden und der LAWOG. Mit dem Architekten Prof. Arch. Klaus Zellinger wurde ein Partner gefunden, der sowohl architektonische wie auch wirtschaftliche Aspekte in idealer Weise berücksichtigte. 2005 Abriss der sogenannten „Hoferzeile“ und […]

Muster & Bücher

2017 Weil Musterbücher für die Geschichte im Allgemeinen und für die Textilindustrie im Speziellen einen hohen Wert darstellen, entschloss sich Mag. Tassilo Lang, 78 Musterbücher der Firma „Friedrich Graumann’s Eidam & Co.“ dem Textilen Zentrum Haslach (seit 1. Dezember 2016 auf die internationale Liste der UNESCO für immaterielles Kulturerbe) als Dauerleihgabe zu überlassen. Am 20. April […]

Zukünftiges Leben in der Stadt Traun

Der Bau der Kioske in der Bahnhofstrasse in den 60er- und 70er-Jahren hatte das Stadtzentrum an den nördlichen Rand des Graumann-Areals heran geführt. Die Umwidmung des Graumann-Areals 1999 in „Kernzone“ war der Auftrag der Stadt, das Zentrum noch weiter nach Süden auszudehnen. Der Firma Graumann gelang es 2013, Dipl. Ing. Gábor Wild als Projektentwickler für […]

Grußbotschaften

Grußbotschaft Landeshauptmann a.D. Dr. Josef Pühringer Als „Urtrauner“ ist es mir eine besondere Freude, zum Jubiläum „200 Jahre Firma Graumann“ herzlich zu gratulieren – auch mit persönlichen Hintergrund, da meine Mutter in ihren Jugendjahren in der Betriebsküche gearbeitet hat. Von den Kochkünsten, die sie auch dort erworben hat, habe ich dann viele Jahrzehnte profitiert. Das […]

Anhang

Würdigungen und weiterführende Texte von: Prof. Dr. Roman Sandgruber: „Die Textilindustrie – die Mutter aller Industrien“ Prof. Dr. Herbert Lachmayer: „GEWEBTE ELEGANZ – Zum 200. Jubiläum der Firma Graumann“ Fritz Lang: Karoline Aloisia Graumann (1819-1903) Christine Lang und Ingrid Kindl: „Erinnerungen an die Bahnhofstrasse in Traun ab 1950“ Christine Lang: „Erinnerungen an die schwere Entscheidungszeit […]

Nachspann

Weiter

Veranstaltungen

Weiter