Presse-Artikel seit dem Entstehen des Graumann-Zentrums ab 2005. Nach Abbruch der ehemaligen Weberei 2018 fanden im Graumann-Viertel zunächst Veranstaltungen auf der Freifläche statt, ab 2020 werden drei Stadthäuser mit jeweils 30 Eigentumswohnungen im Grünen und ein Geschäftsgebäude an der Bahnhofstrasse errichtet.

Das Graumann-Viertel erfindet sich neu

Projektstart im Graumann-Viertel

Artikel im Stadtmagazin Aktuell & Wissenswert Nr. 215 vom September 2019

Projektstart einer städtebaulichen Entwicklung in Traun

Wohnen und Arbeiten ist das neue Motto für das Graumann-Viertel in Traun. Mit einer reizvollen Mischung aus historischen Gebäuden, neuen Wohnbauten und viel Grün wird in den nächsten Jahren ein charmantes Viertel mit hoher Lebensqualität entstehen. Vision und Pläne für diesen Teil des Stadtzentrums wurden jetzt präsentiert.

In idealer Lage zwischen Stadt und Land entstehen im Graumann-Viertel inmitten einer parkartigen Landschaft rund 90 Neubauwohnungen sowie moderne Büro- und Geschäftsflächen. Das Viertel hat eine lange Vergangenheit: Hier hatte sich im 19. Jahrhundert die Firma Graumann mit ihrer weltweit bedeutenden Textilproduktion angesiedelt und war lange einer der wichtigsten Arbeitgeber von Traun. Mit der Neugestaltung wird das Graumann-Viertel nun endgültig einer zeitgemäßen Nutzung zugeführt.

Immobilienentwickler Hannes Horvath von HAND GmbH (am Foto 2.v.l. mit Ing. Karl- Heinz Koll, BGM Ing. Rudolf Scharinger und Ing. Thomas Zitta, BA) stellte die Vision für die Zukunft des Graumann-Viertels und die Pläne dazu Mitte September vor: „Wir verwirklichen eine einzigartige Kombination aus Altbau und Neubau und bringen Arbeiten und Leben an einem Ort zusammen. Das alles liegt mitten in der lebenswerten Stadt Traun, umgeben von Kultur, Natur und Nahversorgung. Das Graumann-Viertel wird das neue Herz von Traun.“ Weiterlesen

Projektstart in Traun von Hannes Horvath

immoflash

immoflash

Artikel im immoflash vom 19.9. 2019

Projektstart einer städtebaulichen Entwicklung in Traun

Wohnen und Arbeiten ist das neue Motto für das Graumann-Viertel in Traun. Mit einer reizvollen Mischung aus historischen Gebäuden, neuen Wohnbauten und viel Grün wird in den nächsten Jahren ein charmantes Viertel mit hoher Lebensqualität entstehen. Vision und Pläne für diesen Teil des Stadtzentrums wurden jetzt präsentiert.

Online-Artikel auf immoflash
Weiterlesen

Altes Industrie-Areal wird modernes Stadtviertel

OOE Nachrichten September 2019

Artikel in den OÖN vom 16.9.2019

TRAUN. Aus dem Graumann-Areal in Traun wird bis 2022 ein neues Viertel zum Wohnen und zum Arbeiten.

Wo einst die Textilindustrie ihre Blütezeit erlebt und die Firma Graumann ab 1869 als wichtigster Arbeitgeber sehr viel zum Aufschwung der Stadt Traun beigetragen hat, wird jetzt ein neuer Stadtteil entstehen. Wohnen und Arbeiten soll im Graumann-Viertel gelebt werden können. Das Neubauprojekt wird nun gestartet.

Mit dem Auszug der alten Spinnerei, die im Neubau beim Schloss eine kulturelle Heimat bekommen hat, war der Weg endgültig frei für eine andere Nutzung des Industrie-Areals. Nun liegen die Pläne von Immobilienentwickler Hannes Horvath (Hand GmbH) vor.

So soll in einer Mischung aus historischen Gebäuden, neuen Wohnbauten und viel Grünflächen ein „Viertel mit hoher Lebensqualität“ entstehen. 90 Neubauwohnungen, 38 bis 120 Quadratmeter groß, sowie moderne Büro- und Geschäftsflächen sollen bis 2022 hier errichtet werden. Sämtliche Wohnungen sind mit Balkonen oder Terrassen ausgestattet, in den Dachgeschoßen sollen exklusive Penthouse-Wohnungen entstehen.

Weiterlesen

Das Graumann-Areal im Wandel

TRAUNER vom März 2018

Das Graumann-Areal im Wandel – TRAUNER vom April 2018

Auszug aus dem Stadtmagazin Aktuell & Wissenswert Nr. 208 April 2018

Das Graumann-Areal im Wandel

Mit dem Abriss der alten Weberei wurde Platz für Neues geschaffen. Nun geht es an die Detailplanungen. Doch auch die Übergangszeit wird für die Traunerinnen und Trauner viel Interessantes bieten.

Der TRAUNER traf Ing. Mag. Hannes Horvath, den Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft des Graumannparks, zum Gespräch.

Herr Mag. Horvath, die alte Weberei ist bereits weg. Jetzt liegt eine große freie Fläche vor uns. Was haben denn die Traunerinnen und Trauner jetzt zu erwarten?

Horvath: Der rasche Abriss hatte vor allem den Grund, die Belastung für die Anrainer möglichst gering zu halten. Im Winter ist die Luftfeuchtigkeit höher, was die Staubbelastung reduziert. Zudem haben die Menschen im Winter einfach die Fenster häufiger geschlossen, wodurch der Abrisslärm weniger störend war.

Und wie geht’s jetzt weiter?

Weiterlesen

200 Jahre Graumann: Industrie-Areal mit Geschichte soll neuer Stadtteil werden

Erschienen am 7.12.2017 im „meinbezirk“

Auszug aus dem Onlineartikel von meinbezirk

In die Geschichte eintauchen

Das 200-Jahr-Jubiläum des Traditionsunternehmens war die Triebfeder für das Familienoberhaupt, in die ereignisreiche Geschichte der Familie – mit allen Facetten – einzutauchen: „Die Herausforderung bei diesem Werk lag in der Komprimierung des Materials. Für mich war es sehr erstaunlich, hinein zu blicken, was da wirklich war. Wie ich aufgewachsen bin, war es keine Produktionsstätte mehr. Dadurch, dass ich mit 10 Jahren in die Schweiz kam, hat mir der Zugang gefehlt. Das Ergebnis – die Chronik – ist großartig.“

Ziel: Graumann-Areal weiterzuentwickeln

Von sukzessiven Erweiterungen der damals noch kleinen Spinnerei der vormaligen Winklmühle, über die Boom-Jahre, bis weit ins 20. Jahrhundert war die Textilproduktion von Graumann ein wichtiger Arbeitgeber in Traun. Weiterlesen

Graumann-Areal in Traun wird modernisiert

Tips vom 1.12.2017

Auszug aus dem Onlineartikel von Tips

Firmenchronik spiegelt 200 Jahre österreichische Textilindustrie-Geschichte

Die Geschichte der Firma Graumann spiegelt die ganze Vielfalt zweier Jahrhunderte: Als die Vorfahren Langs die Weberei lernten, führte Napoleon gerade Krieg mit halb Europa. 1817 gründete Friedrich Graumann in Wien seine Firma, ab 1869 produzierte das Unternehmen am Standort Traun. Die Textilindustrie profitierte früh von Industrialisierung und Elektrifizierung, war aber auch früh von Globalisierung und internationaler Konkurrenz herausgefordert. Weiterlesen

Übergabe der Firmenchronik an den Bürgermeister Dezember 2017

ooe-nachricheten-buchuebergabe

Bericht über die Buchübergabe des Jubiläumskunstdruckes „200 Jahre Friedrich Graumann’s Eidam & Co.“an Bürgermeister Scharinger aus den Oberösterreichischen Nachrichten vom 1.12.2017

Text aus dem Artikel der OÖ-Nachrichten vom 1. 12. 2017

Die Geschichte der Firma Graumann ist untrennbar mit dem Wachstum der Stadt Traun verbunden. Für Eigentümer Tassilo Lang zeigt sich dies vor allem auch in der 128 Seiten starken Chronik der Unternehmensgeschichte, die zum 200-Jahr-Jubiläum der Firma Friedrich Graumann & Co. erschienen ist (Nähere Infos zum Buch gibt es hier).

Die Geschichte des Unternehmens spiegelt die Vielfalt zweier Jahrhunderte wider: Als die Vorfahren Langs die Weberei lernten, führte Napoleon gerade Krieg mit halb Europa. 1817 gründete Friedrich Graumann in Wien seine Firma, ab 1869 produzierte das Unternehmen am Standort Traun. Die Textilindustrie profitierte früh von Industrialisierung und Elektrifizierung, war aber auch früh von Globalisierung und internationaler Konkurrenz herausgefordert.

Queen Elizabeth als Kundin

Nach dem Zweiten Weltkrieg lieferte Graumann zunächst noch Luxuswaren in die ganze Welt. Weiterlesen

Graumann-Zentrum 2005/6

Weiter